ArtCafé

Kunstbegegnen bei Kaffee und Kuchen

Das 4. ArtCafé in Kubus3 smiley
Sonntag, 18.12.2022 von 14 bis 18 Uhr

Am 3. Advent gibt es wieder die Möglichkeit 3 spannende Künstlerinnen zu begegnen.Jede*r kann sich selbst wieder einbringen oder auch nur Kaffee und Kuchen genießen und anderen Menschen begegnen.
Wir freuen uns auf Euch und auf einen inspirierenden und besinderen Sonntag Nachmittag.

 

Wie war´s beim 3. ArtCafé in Kubus3 smiley
Sonntag, 20.11.2022 von 14 bis 18 Uhr

Farbenfroh, verkleidet, verzaubert, entspannt und gut besucht!

Mit diesen Begriffen lässt sich das letzte ArtCafé stimmig zusammenfassen. Das Konzept "Kunstbegegnen und in Kontakt mit Künstler*innen zu kommen, selbst mitzumachen oder auch nur Kaffee und Kuchen zu genießen
und zu schauen", ging wieder voll auf. Über die gesamten 4 Stunden herrschte eine entspannte, locker-leichte Stimmung und jede*r der zu Kubus³ gefunden hatte, betrat einen besonderen Raum, in dem jede*r die Freiheit hatte,
sich an einem künstlerischen Gesamtwerk zu beteiligen, oder nur für sich zu malen, mit jemandem zusammen zu malen oder auch gar nicht zu malen und nur zu schauen und dabei selbstgebackenen Kuchen und Kaffee zu genießen.

Dieses ArtCafé wurde künstlerisch begleitet von:

Franziska Braegger und Len Shirts (Theater R.A.B.)
Lisann Grainer-Bechert (Performance)
Paul Ahl (Bildhauer)

 

Wie war´s beim 2. ArtCafé in Kubus3 smiley
Sonntag, 23.10.2022 von 14 bis 18 Uhr

Bei schönstem sonnigen Herbstwetter lockte das ArtCafé am Sonntag wieder viele Menschen an. Sei es aus dem Stadtteil, oder über die Zeitung, von Bekannten gehört oder den Flyer gefunden...
Über verschiedene Wege kamen die Gäste zu uns und konnten bei Kaffee und Kuchen einem spannenden Künstler*innen-Team begegnen. Viele Menschen eroberten sich wie beim letzten Mal die Maltische und versanken zum Teil stundenlang ins Bilder malen. Andere wiederum probierten sich in Tanz und Bewegung aus. Auf dem Hof konnte man sich mit der Box Camera von Hannes Bürkel fotografieren lassen. Die Fotos wurden dann auch direkt entwickelt und so hatte man zumindest ein Negativ von seinem Portrait.

Alle Fotografierten können sich übrigens gerne bei uns melden, denn inzwischen haben wir die Fotos in schwarz weiß von Hannes zur Verfügung gestellt bekommen und können sie Ihnen und Euch per Mail versenden.
Bitte an:  info [at] kubus3-projektwerkstatt [dot] de

Wer nochmal wissen möchte, wer dieses ArtCafé künstlerisch begleitet hat, bitteschön:

Marcelo Miguel (Theaterregisseur und Schauspieler, http://theater-instrumental.de/contact)
Günter Klingler (Tänzer, Choreograph und Artist, https://www.tanznetz-freiburg.de/organizer/gunter-klingler/)
Claudia Kistenfeger (Holzbildhauerin und Künstlerin, https://www.kistenfegerin.de/)
Hannes Bürkel (Fotograf, box-camera-projekt, https://www.boxkamera-projekt.de/kontakt)

Kommt gerne beim nächsten ArtCafé vorbei! Am Sonntag, 20.11.22 von 14 bis 18 Uhr.
Unsere ArtCafés leben von der Begegnung mit euch, mit Künstler*innen und der Kunst in ihren vielen Facetten.

 

Die ArtCafés wurden von Kubus3 mit ca 16 Künstler*innen aus verschiedenen Sparten entwickelt und sollen zur Öffnung des Vereins nach „außen in die Stadt“ beitragen.
Die ersten 4 ArtCafés werden im Zuge der soziokulturellen Öffnung des Vereins im Rahmen von Neustart Kultur vom Fonds Soziokultur gefördert.

Weitere Termine in diesem Jahr:
sonntag, 20. November - 14 bis 18 Uhr: Lenn Shirts, Franziska Braegger (Theater RAB) Lisann Greiner-Bechert, Paul Ahl
Sonntag, 18. Dezember - 14 bis 18 Uhr: Luise Wegner, Verena Balschus, Oliwia Hälterlein

Rückblick : Das Erste ArtCafé in Kubus - Wie war´s?

Unsere Idee, viele unterschiedliche Menschen an einen dritten Ort* zu „locken“, ihnen und uns die Möglichkeit zu bieten, in Kontakt mit Künstler*innen, verschiedenen Kunstsparten, Kunstwelten und anderen Menschen zu kommen, ging voll auf. Über den Nachmittag verteilt kamen viele Menschen zu uns und bildeten in der Zusammensetzung auch einen guten Querschnitt unserer Gesellschaft ab. Dies freute uns ganz besonders, da wir mit unserer Idee der "ArtCafés" auch eine Vielfalt von Personen einladen und erreichen wollten.

Die Gäste nahmen mit erstaunlicher Offenheit und großer Neugier an diesem ungewöhnlichen Experiment teil. Viele Besucher*innen ließen sich daher gerne "an die Hand nehmen"  und beteiligten sich auch mit eigenen Beiträgen am offenen künstlerischen Setting, indem sie sich auf die Begegnung durch und mit der Kunst einließen.

Die Idee, Künstler*innen einzuladen, ihnen einen Raum zur Verfügung zu stellen mit dem Gedanken "Begegnung über die Kunst erleben und die Möglichkeit schaffen sich daran zu beteiligen", 
wurde auch von den Künstler*innen als sehr besonders und gleichsam herausfordernd empfunden, da dieses offene Setting auch für sie ein neues und ungewohntes Terrain bedeutete.

Immer wieder konnte man atmosphärisch ein gewisses "FLOW-Gefühl"  wahrnehmen und zwar dann, wenn sich eine Balance zwischen den Beiträgen der Gäste und den Künstler*innen einstellte.
Eine tolle Entdeckung und große Freude war es für uns, den eigentlich für die Kinder gedachten „Maltisch“ von Erwachsenen belagert zu sehen und dann auch die Ausweitung der Malaktion auf die Nachbartische.
Für uns ist natürlich klar: Es wird auch bei den nächsten ArtCafés Maltische geben! wink Die gemalten Bilder liegen übrigens noch bei uns und wer Lust hat es abzuholen oder vielleicht beim nächsten mal weiterzumalen...

*der dritte Ort nach dem Soziologen Ray Oldenburg (80er Jahre) ist ein Ort, ergänzend zum eigenen Zuhause (1. Ort) und zur Arbeitsstelle (2. Ort).
Dieser Ort befindet sich auf neutralem Boden und soll eine Möglichkeit sein, dem menschlichen Bedürfnis nach Gemeinschaft und Kontakt nachzukommen.